LAVES Niedersachen klar Logo

BSE/TSE

Gebührenbefreiung für verpflichtend vorgeschriebene amtliche TSE/BSE-Tests im Rahmen des TSE/BSE-Überwachungsprogramms an Rindern, Schafen und Ziegen in Niedersachsen


Stand: 14.11.2012

(Die nachfolgend beschriebene Förderung bezieht sich nicht auf die BSE-Untersuchung an Schlachtrindern.)

1.)
BSE-Untersuchungen an allen über 48 Monate alten verendeten, aus besonderem Anlass geschlachteten Tieren, d.h. not- und krankgeschlachteten Rindern und allen über 48 Monate alten Rindern, die

  • im Falle der amtlichen Feststellung der BSE bei einem Rind oder
  • zum Zwecke der Bekämpfung anderer Tierseuchen, mit Ausnahme von epidemisch verlaufenden Tierseuchen

getötet werden, sind nicht gebührenpflichtig.

2.)
TSE-Untersuchungen bei Schafen und Ziegen, die älter als 18 Monate sind oder bei denen mehr als zwei bleibende Schneidezähne das Zahnfleisch durchbrochen haben und die verendet sind oder getötet wurden, jedoch nicht

  • im Rahmen einer Seuchentilgungskampagne gekeult wurden oder
  • für den menschlichen Verzehr geschlachtet wurden,

sind nicht gebührenpflichtig.

3.)
TSE-Untersuchungen an Schafen und Ziegen, die älter als 18 Monate sind oder bei denen mehr als zwei bleibende Schneidezähne das Zahnfleisch durchbrochen haben und die zum menschlichen Verzehr geschlachtet wurden,

sind nicht gebührenpflichtig

Schaf

Neben Rindern werden auch Schafe und Ziegen auf BSE/TSE untersucht

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln