LAVES Niedersachen klar Logo

Lumpy Skin Krankheit

Stand: 13.08.2020


Das Virus der Lumpy Skin Krankheit (Lumpy Skin Disease = LSD) kommt weitverbreitet in Afrika vor. 2015 und 2016 breitete sich die LSD weiter in nordwestliche Richtung aus und verursachte zahlreiche Krankheitsfälle in Bulgarien, Serbien, Albanien und Russland (Link zur Karte). In den betroffenen Ländern konnte die Krankheit durch Massenimpfungen erfolgreich eingedämmt werden. 2019 wurden Fälle der Lumpy Skin Krankheit aus Russland, Syrien und vor allem aus Israel und der Türkei gemeldet.

In 2020 wurden bislang 4 Fälle in der Türkei gemeldet. In Nepal, China, Bangladesch und weiteren Teilen Asiens traten seit Juli gehäuft Fälle von LSD auf. In Deutschland ist LSD bislang noch nicht aufgetreten (Quellen: FLI, EFSA, OIE, ADNS).

Was ist Lumpy Skin Krankheit?

Die Lumpy Skin-Krankheit oder Dermatosis nodularis ist eine Erkrankung von Rindern, die durch Viren (Capripoxviren der Familie der Poxviridae) verursacht wird.

Für den Menschen ist Lumpy Skin Krankheit nicht gefährlich.

Meist sind die Tierverluste in den betroffenen Herden gering, allerdings können erhebliche wirtschaftliche Schäden durch Produktionsverluste bei Milch und Häuten sowie verringerte Zunahmen der Tiere auftreten.

Wie wird Lumpy Skin Krankheit übertragen?

Die Übertragung des Virus erfolgt in erster Linie durch blutsaugende Insekten, wobei es sich um eine rein mechanische Übertragung handelt. Übertragungen sind ebenfalls durch mit Speichel kontaminiertes Futter bzw. Wasser, kontaminiertes Werkzeug oder Personal (iatrogen) möglich.

Wie erkennt man Lumpy Skin Krankheit?

Namensgebend für die Erkrankung sind die sogenannten „Lumps“ (übersetzt Klumpen, Brocken) in der Haut, das sind Hautveränderungen in Form von Knoten, die am ganzen Körper der Rinder auftreten können. Häufig sind die Hautveränderungen mit Fieber und Schwellungen der Lymphknoten verbunden. Einige Infektionen mit dem Lumpy Skin disease-Virus verlaufen auch ohne erkennbare Krankheitserscheinungen. Meist sind mehrere Tiere einer Herde betroffen.
Die FAO hat wichtige Hinweise zur Klinik und Diagnostik in einem Field Manual zusammengefasst.

Was tun gegen Lumpy Skin Krankheit?

In Deutschland stehen zurzeit keine zugelassenen Impfstoffe zur Verfügung. Bisher ist das Virus nicht in Deutschland oder den angrenzenden Ländern aufgetreten. Dennoch ist es wichtig verdächtige Krankheitsanzeichen bei Rindern abklären zu lassen, um mögliche Infektionen mit dem Virus der Lumpy Skin Krankheit schnell erkennen zu können.

Bildrechte: © LAVES, Task-Force Veterinärwesen
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln